Aktuelles

Alle Informationen zu bevorstehenden Events findet ihr ab jetzt auch in der Sektion Veranstaltungen.

Dieses Semester organisieren wir wieder die pluralistische Ringvorlesung Finanzkrisen und Geldsystem

Weiterhin wird es auch dieses Semester einen wöchentlichen Kriwi-Treff geben. Dieser findet Donnerstags um 18 Uhr im Studicafé "Schwarzer Freitag" statt. Dabei werden wir abwechselnd für ein allgemeines (Orga)treffen und für Das Bunte Sofa zusammenkommen.

Die Protokolle der letzten KriWi-Treffen findet iht hier.

Um über Aktuelles und andere Veranstaltungen informiert zu werden tragt euch in unsere  Mailingliste ein! Oder Schreibt uns unter kriwis.berlin@gmail.com


Finanzkrisen und Geldsystem im SS 16

Auch im kommenden Semester organisieren wird die Veranstlatungsreihe Finanzkrisen und Geldsystem.

 

Wie funktioniert unser Geldsystem, was macht eine Zentralbank und welche Ursachen haben Finanzkrisen? Diesen und weiteren Fragen wird in der Ringvorlesung „Finanzkrisen und Geldsystem“ nachgegangen. Vor dem Hintergrund des weltweiten Aufrufs zu mehr Pluralismus in der Ökonomie (http://www.isipe.net/home-de) wird dieser Kurs im Sommersemester 2016 zum zweiten Mal von Studierenden der der Hochschulinitiative „KritischeWirtschaftswissenschaftlerInnen Fu Berlin“ organisiert und steht in diesem Semester unter der Leitung von PD. Dr. Sven Schreiber.

In thematischen Abschnitten werden Geldtheorien analysiert, verschiedene Finanzkrisen beleuchtet und ergänzende Themen wie die Finanzmarktreformen behandelt. Durch wöchentlich wechselnde Referenten aus Forschung, Politik und NGOs werden unterschiedlichste Perspektiven zu diesen Themen aufgezeigt, um Studierenden somit eine reflektierte und umfassende Perspektive auf das Thema Geld und Finanzkrisen zu vermitteln. Ergänzt werden die Vorträge durch interaktive Diskussionen und vertiefende Übungen.

weitere Infos und Syllabus in der Kursübersicht


Denkschulen und aktuelle Kontroversen der Ökonomik im WS 15/16

Insbesondere vor dem Hintergrund des Aufrufs zu mehr "Pluralismus in der Ökonomik" (http://www.isipe.net/home-de) organisieren die Kriwis im kommenden Wintersemester 15/16 zum zweiten Mal die Veranstaltungsreihe „Denkschulen und aktuelle Kontroversen der Ökonomik". Die Vorlesungsreihe wird unter Leitung von Prof. Dr. Dobusch in den Räumlichkeiten der Wirtschaftsfakultät der Freien Universität Berlin stattfinden und bringt somit anrechenbare Leistungspunkte für VWL-Bachelor Studierende der FU, HU sowie HWR.

Zeit & Ort sind Dienstags 10-14 Uhr - Vorlesung mit integrierter Übung, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft FU, HS 104 (Erster Termin 13.10.2015)

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, den Teilnehmenden einen Einblick in die verscheidenen heterodoxen Theorieschulen zu verschaffen sowie aktuelle Forschungsergebnisse vorzustellen. Dazu werden wöchentlich wechselnde Referentinnen und Referenten eingeladen.

Weitere Infos in der Kursübersicht.


Offener Brief von Prof. Schöb

Prof. Schöb hat zum Beitrag von PlusMinuts einen offenen Brief an uns verfasst in dem er seinen Unmut über die Darstellung unseres Fachbereichs äußert (hier).
Wir haben dazu eine offizielle Stellungsnahme der KriWis erstellt - zu finden hier.



Weltweiter Aktionstag für mehr Pluralismus in der VWL

Am 5. Mai 2014 veröffentlichte das internationale Studentennetzwerk ISIPE einen Aufruf für mehr Pluralität in der ökonomischen Lehre und Forschung. Der Aufruf wurde von 65 studentischen Initiativen aus 30 verschiedenen Ländern unterschrieben und hat weltweit für Aufsehen gesorgt.

Zum Jahrestag der Veröffentlichung möchten alle beteiligten Initiativen erneut auf das Monopol der neoklassischen Theorie und den Mangel an Alternativen in der volkswirtschaftlichen Lehre hinweisen. Dazu organisieren die Kriwis am Dienstag, den 5. Mai 2015 ab 10 Uhr im Rahmen des „Global Action Days“ mehrere Veranstaltungen rund um die Fakultät.

Hier das entsprechende Facebook Event